Erfolgserlebnis für Julian Schelb in Griechenland

Hartnäckige Probleme mit einer Pollenallergie haben auch dieses Frühjahr Julian Schelb als den jüngsten Fahrer vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM daran gehindert, seine volle Leistung zu entfalten. Darum soll er nun bei kleineren Rennen seine Form wie sein Selbstvertrauen wieder aufbauen. Bei sommerlichen Bedingungen fuhr Julian Schelb in Griechenland gleich aufs Podest.

 

 

Just zum Saisonstart im Frühjahr macht Julian Schelb mal für mal eine hartnäckige Pollenallergie zu schaffen. Ausdauersport und Atemprobleme sind eine denkbar schlechte Kombination, und prompt konnte Schelb seine eigenen wie die in ihn gesetzten Erwartungen oft nicht erfüllen. Um Julian Schelb einen Neuaufbau der Form und seines Selbstvertrauen in aller Ruhe zu ermöglichen, hat sein Team-Manager Fabian Aust nun das Rennprogramm des 24jährigen Deutschen angepasst. Statt beim Swiss Bike Cup und beim Auftakt des Worldcups gegen die Weltelite anzutreten, soll Schelb bei kleineren Rennen zu alter Stärke zurückfinden. Dabei hat das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM darauf geachtet, dass Julian Schelb in Regionen antritt, wo ihm seine Pollenallergie keine Probleme bereiten kann. Am vergangenen Wochenende bestritt Schelb bei sommerlichen Temperaturen ein Etappenrennen in Griechenland, und eine Woche später reist er für ein Rennen in das noch fast winterliche Norwegen.

 

Diese Vorgehensweise brachte auf Anhieb erste Erfolge: Denn bei der Lamia XCO Challenge, einem Etappenrennen in Griechenland, fuhr der Fahrer vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM in allen drei Rennen aufs Podest. „Gleich zum Auftakt verlor ich im Rennen über eine Distanz von 40 Kilometern einige Zeit, konnte mir aber dennoch Rang Drei in der Tageswertung sichern. Am folgenden Tag lief es mir im Sprintrennen auf der Crosscountry-Rennstrecke schon deutlich besser, und ich wurde Zweiter. Bei einer Renndauer von einer Viertelstunde war aber nicht so viel Zeit gut zu machen. Tags darauf konnte ich im abschließenden Crosscountry-Rennen fast drei Minuten auf den bis dahin Zweitplatzierten heraus fahren und mich so in der Gesamtwertung noch vom dritten auf den zweiten Platz verbessern“, fasste Julian Schelb seinen erfolgreichen Abstecher nach Griechenland zusammen.

 

Lamia XCO Challenge - UCI S2

Lamia, Griechenland

Gesamtwertung Männer:

1. Dimitrios Antoniadis, GRE, in 3:36.41 Stunden

2. Julia Schelb, GER/MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM, + 8.30

3. Johannes Blasi, GER, + 10.04