Doppelschlag durch Gunn-Rita Dahle Flesjå auf Zypern

Beim Afxentia-Etappenrennen auf Zypern war aus Sicht des MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM mal wieder Verlass auf Gunn-Rita Dahle Flesjå: Die Norwegerin konnte die vierte und letzte Etappe für sich entscheiden - und sicherte sich damit auch gleich den Sieg in der Gesamtwertung. Bei den Herren belegt José Hermida am Ende Rang Sechs.

 

 

Zu Beginn sah es für das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM noch nicht so gut aus beim Afxentia-Etappenrennen auf Zypern: Ondrej Cink, Thomas Litscher und Julian Schelb konnten alle in der Woche vor dem Rennen nicht voll trainieren, weil sie mit Erkältungen zu kämpfen hatten. Darum war die Erwartungshaltung von Team-Manager Fabian Aust auch eher gedämpft. Trotz des reduzierten Trainingspensums bot Ondrej Cink im Einzelzeitfahren zum Auftakt mit Rang 11 eine ansprechende Leistung. Bei den Frauen fuhr Gunn-Rita Dahle Flesjå auf Rang Sechs.Tags darauf stand die erste lange Verbindungsetappe auf dem Programm, und José Hermida zeigte eine ansprechende Leistung, die mit Rang Neun belohnt wurde. Gunn-Rita Dahle Flesjå beklagte sich zwar über schlechte Beine und zu wenig Druck auf den Pedalen in den Anstiegen. Dafür war die Norwegerin bergab umso schneller, was mit Rang 4 belohnt wurde.

 

Auf der zweiten, langen Verbindungsetappe konnte sich bei den Männern José Hermida als einziger Fahrer vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM in der ersten, großen Verfolgergruppe halten, die Rang Drei unter sich ausmachte. Hermida mischte sich nicht in den Sprint ein und erreichte das Ziel als Elfter. Im Rennen der Frauen wiederholten sich für Gunn-Rita Dahle Flesjå die Ereignisse vom Vortag: In den langen Anstiegen konnte sie nicht ganz mit den schnellsten Konkurrentinnen mithalten, aber bergab fuhr sie so schnell, dass es am Ende für Rang 3 reichte - keine zehn Sekunden hinter der Zweitplatzierten. Den Abschluss des Etappenrennens bildete ein Crosscountry-Rennen in Macheras. José Hermida wiederholte mit Rang Elf das Resultat vom Vortag, was ihn in der Gesamtwertung des Afxentia-Etappenrennens auf Rang 6 brachte. Einen starken Abschluss legte Gunn-Rita Dahle Flesjå hin: Sie ging mit 2min55 Rückstand auf die Gesamtführende Adelheid Morath in die Schlussetappe. 

 

Schon nach einer Runde hatte sie eine Minute des Rückstandes wettgemacht, und von da an ging Dahle Flesjå aufs Ganze: Sie vergrößerte ihren Vorsprung Runde um Runde und wurde vom Streckenrand aus genau über die Rennsituation informiert. Bereits zu Beginn der letzten Runde war sie virtuelle Gesamtführende, und daran änderte sich nichts mehr. Im Gegenteil: Gunn-Rita Dahle Flesjå sicherte sich zum Abschluss mit über zwei Minuten Vorsprung den Etappensieg - und holte sich so gleich auch den Sieg in der Gesamtwertung. «Eigentlich hatte ich mir zum Abschluss den Etappensieg zum Ziel gesetzt. Dass es zum Gesamtsieg geschafft hat, ist natürlich super», meinte eine überglückliche Gunn-Rita Dahle Flesjå im Ziel. «Die langen Anstiege in den Überführungs-Etappen lagen mir nicht, aber ich hab mich von Tag zu Tag besser gefühlt. Und da mich mein Ehemann Kenneth genau über die Abstände informiert hat, habe ich Vollgas gegeben - und es hat für den Gesamtsieg gereicht. Klar, ich bin überglücklich!»

 

Cyprus Sunshine Cup: Afxentia Stage Race

XCO Macheras, Resultat Frauen:

1. Gunn-Rita Dahle Flesjå, NOR/MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM, in 1:37.05 Stunden

2. Sabine Spitz, GER, + 2.04

3. Elisabeth Brandau, GER, + 2.13

 

Gesamtwertung Frauen:

1. Gunn-Rita Dahle Flesjå, NOR/MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM, in 6:21.51 Stunden

2. Adelheid Morath, GER, + 0.38

3. Githa Michiels, BEL, + 3.52