Zwei Siege für Dahle Flesjå auf den Azoren

Zum Abschluss ihrer langen Partnerschaft mit MERIDA konnte Gunn-Rita Dahle Flesjå gleich zwei Siege auf der größten Azoreninsel São Miguel feiern - und das bei ihren letzten beiden Renneinsätzen in den Farben vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM.

Read more...

Dahle Flesjå mit Start-Ziel-Sieg in Titisee-Neustadt

Beim Finale der MTB-Bundesliga ließ sich Gunn-Rita Dahle Flesjå vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM in Titisee-Neustadt von den widrigen Witterungsbedingungen nicht beirren: Die Norwegerin setzte sich souverän durch und beendete so die Saison mit einem weiteren Sieg. Beim Swiss Epic-Etappenrennen in der Schweiz brachten José Hermida und Thomas Litscher den fünften Platz in der Gesamtwertung sicher ins Ziel.

Read more...

Hermida und Litscher am Swiss Epic

Beim Etappenrennen Swiss Epic im Wallis sind die Trails genauso hochklassig wie die Starterfelder. In den Farben vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM sind auch José Hermida und Thomas Litscher mit von der Partie. Nach dem Prolog und drei harten Etappen liegen die beiden auf Rang Fünf der Gesamtwertung.

Read more...

Gunn-Rita Dahle Flesjå gewinnt HC-Rennen in Polen

Die Weltmeisterschaften, die Olympischen Spiele und der Worldcup mögen im Kasten sein, aber die Mountainbike-Saison ist noch nicht zu Ende. Gunn-Rita Dahle Flesjå fuhr beim HC-Rennen Jelenia Gora Trophy in Polen zu einem überzeugenden Sieg, und ihre MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM-Kollegen Thomas Litscher und José Hermida treten ab heute beim Etappen-Rennen Swiss Epic an.

Read more...

Drei zweite Plätze beim Worldcup-Finale

Beim Finale des Crosscountry-Worldcups in Vallnord, Andorra, fuhren mit Gunn-Rita Dahle Flesjå und Ondrej Cink zwei Athleten vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM nochmals in Scheinwerferlicht. Beide fuhren zeitweise an der Spitze ihrer Rennen und überquerten die Ziellinie auf Rang Zwei. Auch Thomas Litscher fuhr als Neunter in die Top10, und José Hermida beendete seine lange Karriere mit einem zwölften Platz. So reichte es bei den Männern auch für Rang 2 in der Teamwertung.

Read more...

Starke Leistungen in Kanada

Nur zwei Wochen vor den Olympischen Crosscountry-Rennen zeigten die Athleten vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM beim fünften Lauf des Crosscountry-Worldcups im kanadischen Mont Sainte-Anne starke Leistungen. Gunn-Rita Dahle Flesjå zeigte sich in alter Stärke und fuhr auf Rang Zwei. Bei den Männern erzielte José Hermida mit Rang 6 sein bestes Resultat der Saison, und Ondrej Cink überquerte hinter ihm als Siebter die Ziellinie.

Read more...

Thomas Litscher mit starkem Rennen im Hadleigh Park

Drei Wochen vor den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro traf sich die Weltelite der Mountainbiker im Hadleigh Park, wo vier Jahre zuvor das olympische Mountainbike-Rennen von London 2012 statt gefunden hatte. Thomas Litscher vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM zeigte ein starkes Rennen und konnte sich über einen fünften Platz gegen enorm starke Konkurrenz freuen.

Read more...

Drei Teamfahrer an den Olympischen Spielen von Rio

Am abschliessenden Wochenende der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro wird das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM durch drei Athleten bei den Cross Country-Rennen vertreten sein. Für José Hermida und Gunn-Rita Dahle Flesjå werden es die fünften, für ihren Teamkollegen Ondrej Cink die zweiten Olympischen Spiele. Alle drei haben sich für das Rennen im Olympischen Mountain Bike Centre einiges vorgenommen.

Read more...

Ondrej Cink Zehnter in der Lenzerheide

Nur eine Woche nach den Weltmeisterschaften wurde in der Lenzerheide, Schweiz bereits wieder ein Rennen des Crosscountry-Worldcups ausgefahren. Während die Routiniers vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM Mühe bekundeten, drehten Ondrej Cink und Thomas Litscher nach Problemen beim Start auf und fuhren die Ränge 10 und 15 heraus.

Read more...

Ondrej Cink WM-Vierter vor Heimpublikum

Bei den Weltmeisterschaften der Disziplin Crosscountry verpassten die Fahrer vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM zwar die Medaillenränge. Aber Ondrej Cink durfte sich nach einem starken Rennen vor Heimpublikum über einen starken vierten Platz freuen. Und José Hermida verpasste eine Top10-Platzierung um nur gerade zwei Sekunden.

Read more...